Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]
Januar 2019

> KEGGENHOFF I PARTNER blickt auf 100 Jahre Bauhaus - ein Aufbruch, ein Ort der gestalterischen Revolution.

Das neue Jahr bringt uns die Zeit fr einen Exkurs: Wir feiern das 100jhrige Grndungsjubilum des Bauhauses.

Kaum jemand kommt im Rahmen (kunst)geschichtlicher Auseinandersetzung an der bahnbrechenden Moderne und dem Bauhaus vorbei. Dabei war das Bauhaus natrlich mehr als ein Haus. Es war gewissermaen eine Revolution, Bruch mit all dem Existenten, es war der absolute Blick nach vorn. Es bestand aus Menschen, Persnlichkeiten und ihren Haltungen. Es war ein Labor, eine Schule, ein Ort der Forschung, Lehre und Kreativitt. Ein Ort der Knste, Farben und der Kultur.

Ein innovativer, reformpdagogischer Lehransatz verschrieb sich 14 Jahre lang ganz dem neuen Bauen, fokussierte sich auf die Essenz in allen Fragen, ob gestalterisch oder soziologisch; hob dabei Handwerk und Kunst auf eine gleichwertige, dienliche Bhne. Mit Weltoffenheit und internationaler, knstlerischer Vielfalt wurde es zum Treffpunkt der Avantgarde.

Seine Ideen wirkten damals weit ber die Schule, ihre Orte und ihre Zeit hinaus - und 2019 sind sie aktuell wie nie. Wir freuen uns ber die Prsenz des Themas im Feuilleton, in den Fachmedien, die zahlreichen Veranstaltungen, die sich deutschlandweit in allen erdenklichen Kulturorten (kritisch) den Schwerpunkten nhern und eine neue historische Einordnung wagen.

Initiiert durch den Architekten Walter Gropius, entstand 1919 das Staatliche Bauhaus in Weimar im Kontext der Kunstgewerbebewegung und der Kunstschulerneuerung. Nach sechs Jahren in Weimar, folgte Station in Dessau als Hochschule fr Gestaltung. Hier gelangte es auch bis 1932 zu seiner Blte, bevor es 1933 in Form einer privaten Lehranstalt in Berlin durch die totalitre und vernichtende Politik der Nationalsozialisten seine Tren schlieen musste.

Unser Beitrag: Im Rahmen des kommenden Sommersemesters werden wir uns mit den Studierenden der PBSA Dsseldorf (Peter Behrens School of Arts) nher mit Ludwig Mies van der Rohe (u.a. Direktor de Bauhauses, Architekt) beschftigen und eine seiner Wirkungssttten in Krefeld, das Haus Lange, untersuchen - um schluendlich unsere ganz eigene, kleine Hommage an das Bauhaus formulieren zu knnen.

Bei Interesse an Veranstaltungen im Rahmen des Jubilumsjahres, empfehlen wir folgende Website: https://www.bauhaus100.de/

Text:
- KEGGENHOFF I PARTNER
- Bauhaus Kooperation Berlin Dessau
- Walter Knoll