Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]
April 2017

> Das Rathaus der Stadt Arnsberg - ein neues Gesicht an prominenter Stelle

Das Team von KEGGENHOFF I PARTNER freut sich, Ideen fr die Neukonzeption des Arnsberger Rathauses im Rahmen eines Wettbewerbs entwickeln zu drfen.

Es ist schn, dass wir uns, als Teil einer hochkartigen, etablierten, facettenreichen, vorausgewhlten und gesetzten Teilnehmerschaft, aktiv an den zukunfsorientierten, engagierten Verbesserungen unseres Arnsberger Stadtmodells beteiligen knnen - und somit einen sinnhaften Beitrag zur hiesigen Baukultur leisten. Zusammen mit RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten aus Bonn, die fr die Gestaltung der umliegen Freiflchen des Wettbewerbsentwurfs zustndig sein werden, nehmen wir uns dieser Aufgabe an.

Details zur Auslobung und die Planungsgrundlage der Teilnehmer des Wettbewerbes um das Rathaus:
Interdisziplinrer Realisierungswettbewerb mit Ideenteil fr Architekten und Landschaftsarchitekten nach RPW 2013 mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb.
Gegenstand des Realisierungsteils ist die Objektplanung fr die Sanierung des Rathauses Arnsberg und unmittelbar anschlieende Freianlagen. Der Ideenteil betrifft die Gestaltung angrenzender Freiraumbereiche.



Schwerpunkte der Gebudeplanung sind:
- die energetische Sanierung,
- die Fassadengestaltung,
- die Ausbildung der Besucherzonen,
- die Neugestaltung der Brolandschaft,
- die Barrierefreiheit.

Zentrale Aspekte der Freiraumplanung sind
die barrierefreie Anbindung an das Gebude im Hinblick auf:
- die Topographie,
- die Zugnglichkeit zum Wasser,
- die Gestaltung und Aufwertung ffentlich nutzbarer Rume fr das Quartier und
- die Stellpltze.

Die Belange des nachhaltigen Bauens erfahren besondere Bercksichtigung.

Gegenstand des Realisierungsteils (Baukosten ca. 16 400 000 EUR) ist die Objektplanung fr die Sanierung des Rathauses Arnsberg (Bj. 1965-1968; NF ca. 6 900 m) und unmittelbar anschlieende Freianlagen.
Der Ideenteil betrifft die Gestaltung angrenzender Freiraumbereiche (ca. 2,7 ha).



Gesetzte Teilnehmer des Wettbewerbs sind:
Anderhalten Architekten (Berlin) mit
hochC Landschaftsarchitekten (Berlin)

Banz + Rieks Architekten (Bochum) mit
b.s.l. Landschaftsarchitekten (Soest)

KEGGENHOFF I PARTNER (Arnsberg) mit
RMP Stephan Lenzen (Bonn)

Kister Scheithauer Gross (Kln/Leipzig) mit
club L94 Landschaftsarchitekten (Kln)

Kraaijvanger architects (Venlo) mit
karres en brands (Hilversum)

RKW Architektur+ Rhode Kellermann Wawrowsky GmbH (Dsseldorf) mit
nts Ingenieurgesellschaft mbH (Mnster)

Schneider+Schumacher (Frankfurt a.M.) mit
GTL Landschaftsarchitekten (Kassel)

Wellie Architekten (Arnsberg) mit
FSWLA Landschaftsarchitekten (Dsseldorf)



Mehr Informationen zu den stdtebaulichen Entwicklungen der Stadt Arnsberg finden Sie z.B. im Internet unter folgendem Link:
www.arnsberg.de/stadtentwicklung

Textauszug:
- KEGGENHOFF I PARTNER
- competitionline